Über mich

Ursprünglich habe ich eine kaufmännische Ausbildung im Bereich Gesundheitswesen absolviert und anschließend in der Finanzbuchhaltung eines Krankenhauses gearbeitet. Kurze Zeit später habe ich begonnen nebenberuflich BWL zu studieren. Während des Studiums bin ich zu einer kleinen Kanzlei für Interne Revision gewechselt. Dort habe ich knapp drei Jahre Prozessprüfungen im Bereich Gesundheitswesen durchgeführt.

 

Vor einigen Jahren habe ich mir den Traum vom eigenen Pferd erfüllt. Nach sechs Wochen jedoch begann ein Albtraum für jeden Neu-Pferde-Besitzer. Nour, mein frisch gebackener PRE-Wallach, wurde schwer krank. Die Kastration bei der Verkäuferin ist nicht geglückt. Es folgten mehrere Klinikaufenthalte, davon einer mit einer großen Operation und einer langen Genesungsphase.

 

Dieses Pferd wurde zu meiner ganz persönlichen pferdischen Herausforderung, da ich mir in sämtlichen Themenbereichen einiges anlesen musste. Nichts funktionierte, wie ich es bislang von meinem langjährigen, immer gesunden Reitbeteiligungspferd gewohnt war. Genauso war es auch mit seinen Hufen. Irgendwann stand ich vor vier verschiedenen Hufen, die ich während des Pflegens seiner Operationswunde nicht weiter beachtet hatte. Ich hatte ja schließlich jemanden, der regelmäßig, alle vier bis sechs Wochen, die Hufbearbeitung übernahm. Darauf hatte ich mich verlassen. Je mehr ich las, desto kritischer wurde ich. Irgendwann habe ich dann gedacht: Gut, wenn ich niemanden finde, dann mache ich es eben selbst!  So bin ich zur Hufbearbeitung gekommen...

 

Inzwischen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht. Die Hufe meines eigenen Pferdes habe ich seit einiger Zeit im Griff und Nouri lebt zufrieden in einem Offenstall.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.hufbequem.de